A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O
P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

O

OCT

Die optische Kohärenztomographie ist eine technisch perfekte, aber aufwendige Meßmethode um feinste Strukturen der Netzhaut darstellen zu können. Sie ist die wichtigste technische, nicht-invasive Untersuchung bei Erkrankungen der Netzhaut (z.B. Makuladegeneration). Eie Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen ist im Rahmen einer Vorsorgeleistung grundsätzlich nicht möglich.

Okklusionstherapie

siehe Schielen

Ophthalmologe

Siehe Augenarzt

Ophthalmologie

siehe Augenheilkunde

Optikus-Nerv

siehe Sehnerv

Orbita (auch: Augenhöhle)

Die knöcherne Augenhöhle ist eine tiefe Grube am Schädel, in der das Auge, die Augenmuskeln, der Sehnerv und andere Nerven, Blutgefäße und die Tränendrüse liegen.

Orthoptik (auch: Sehschule)

Die Orthoptik (griechisch ορθοπτική = Geradesehen) gehört zum Fachgebiet der Schielheilkunde (Strabologie), einer Spezialdisziplin der Augenheilkunde. Sie beschäftigt sich mit den motorischen und sensorischen Aspekten der Pathologie und Physiologie des Binokularsehens (beidäugigen Sehens). Die orthoptischen Sprechstunden werden auch als „Sehschule“ bezeichnet. Dieser Begriff ist nicht geschützt und wird oftmals von dubiosen Anbietern („ganzheitliches Visualtraining“, o.ä.) mit mangelhafter Ausbildung und in rein kommerziellem Interesse missbraucht.

Orthoptistin

Ein wichtiges Arbeitsgebiet der Orthoptistin ist die Diagnostik und Therapie von Schiel-Erkrankungen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. In unserer Gemeinschaftspraxis bieten wir zweimal wöchentlich eine orthoptische Sprechstunde an. Betreut werden unsere kleinen und großen Schielpatienten von Frau Karin Heckmann, staatlich geprüfter und langjährig erfahrener Orthoptistin.